Sehenswürdigkeiten im Harz
Schloß Wernigerode
http://www.harz-sehenswuerdigkeiten.de/schloss-wernigerode.html

© 2016 Sehenswürdigkeiten im Harz
 
 
 

Schloß Wernigerode

Das Schloss Wernigerode, von manchen auch das Neuschwanstein des Nordens genannt,  war ursprünglich eine mittelalterlich Burg, welche den Weg der deutschen Kaiser während des Mittelalters auf ihren Jagdausflügen sichern sollte. Im 16. Jahrh. wurde die Burg zu einer Renaissancefestung ausgebaut, aber während des Dreißigjährigen Krieges schwer beschädigt. Im späten 17. Jahrhundert begann Graf Ernst zu Stolberg-Wernigerode mit dem barocken Umbau zu einem romantischen Residenzschloss. Anschließend wurde es durch einen weiteren Umbau durch  Graf Otto zu Stolberg-Wernigerode (unter Leitung des Architekten  Carl Frühling) zu einem Leitbild des norddeutschen Historismus.  

                       

Foto: © Andreas Tille, Wikimedia Commons

Seit 1930 ist das Schloss für die Öffentlichkeit zugänglich. Von Mai bis Oktober werden täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr Führungen angeboten. In den historischen Räumen besteht außerdem die Möglichkeit in einem mittelalterlichen Ambiente Firmenveranstaltungen oder Familienfeiern durchzuführen. Zur leiblichen Stärkung stehen den Besuchern ein Schloss Cafe-Restaurant mit zahlreichen Plätzen im Innenbereich sowie im idyllischen Innenhof zur Verfügung.

Das Schloss ist von Mai bis Oktober täglich von 10-18 Uhr geöffnet, November bis April: Dienstag bis Freitag von 10-16 Uhr

Erwachsene und Rentner zahlen 5,00 Euro, Kinder zwischen 6-14 Jahren 2,00 Euro, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Telefonische Auskunft zu dieser Sehenswürdigkeit im Harz erhalten Sie unter 03943 553030, Internet: www.schloss-wernigerode.de